Aktuelles

Zielgruppe

Schulsozialarbeit ist eine Hilfestellung der Kinder- und Jugendhilfe, bei der Sozialarbeiter_innen kontinuierlich am Lebensraum Schule tätig sind. Sie setzt sich zum Ziel, durch konkrete Angebote in der Prävention sowie Intervention, die Situation von Schüler_innen, deren relevantes Umfeld sowie das gesamte Schulklima zu verbessern.

Grafik der Zielgruppe der SchuSo

Die Zielgruppe der SCHUSO - Schulsozialarbeit sind Schüler_innen unter Einbeziehung des privaten und/oder familiären Umfelds. Die Arbeit erfolgt in enger Kooperation mit der jeweiligen Schule und den externen Unterstützungssystemen.

Angebot

Die SCHUSO agiert präventiv und intervenierend in Einzel-, Gruppen- und Klassensettings sowie im Gemeinwesen bzw. Sozialraum.

  • Sozialarbeiterische Beratung
  • Präventionsarbeit
  • Intervention
  • Soziale Gruppenarbeit
  • Weitervermittlung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitgestaltung des Schulalltags
  • Gemeinwesen- und sozialraumorientierte Arbeit

Ziele

  • Entlastung der Einzelnen und des Systems
  • Nachhaltigkeit durch Fixinstallation im Schulsystem
  • konstante Begleitung im Lebensraum Schule
  • Sensibilisierung für relevante Themen
  • Möglichkeit zur Früherkennung sozialer Problemstellungen
  • Förderung sozialer Kompetenzen und persönlicher Ressourcen
  • Vereinfachter Zugang zum Helfer_innensystem

Grundsätze

Die SCHUSO ist direkt an der Schule tätig und ermöglicht so einen niederschwelligen Zugang und vertraulichen Umgang mit den Schüler_innen.

Als zusätzliche Ressource an der Schule stellt die SCHUSO ein Bindeglied zwischen Schüler_innen, Lehrer_innen, Eltern/Erziehungsberechtigten sowie dem internen und externen Helfer_innensystem dar. Die Schulsozialarbeiter_innen arbeiten selbstständig und professionell.

Die SCHUSO agiert an den jeweiligen Standorten den Schulen gegenüber unabhängig.

Unsere Grundsätze

Die Anwesenheit an der Schule während der Unterrichtszeiten gibt den Schulsozialarbeiter_innen die Möglichkeit, auftretende Probleme frühzeitig zu erkennen und nachhaltig zu arbeiten. Als Ansprechperson für Schüler_innen, Lehrer_innen, Erziehungsberechtigte sowie interne und externe Helfer_innen und in Zusammenarbeit mit diesen werden neue Handlungsmöglichkeiten eröffnet.

Offenheit

Die SCHUSO steht im Lebensraum Schule als offenes Angebot zur Verfügung. Durch die niederschwellige Ausrichtung soll ein einfacher und unmittelbarer Zugang zum Helfer_innensystem ermöglicht werden. Die SCHUSO ist offen für alle Schüler_innen und deren relevantes Umfeld. Das Angebot ist kostenlos und die Schüler_innen können es auch ohne Einverständnis der Erziehungsberechtigten in Anspruch nehmen. Die SCHUSO orientiert sich weitestgehend an den jeweiligen Unterrichtszeiten, wodurch Konstanz und Kontinuität geboten werden.

Die Schulsozialarbeiter_innen begleiten und unterstützen Schüler_innen mit Offenheit und Verständnis in deren Entwicklungsprozessen. Sie sind offen für alle Themenstellungen und bieten einen neutralen, unparteilichen und unabhängigen Rahmen. Durch Gestaltungs- und Methodenvielfalt können in der weiteren Fallarbeit gemeinsam neue Perspektiven entwickelt und Chancen eröffnet werden.

Freiwilligkeit

Der Zugang zur SCHUSO erfolgt grundsätzlich auf freiwilliger Basis. Das Angebot darf somit nicht als Sanktions- oder Disziplinierungsmaßnahme verstanden werden. Die Sicherstellung der Freiwilligkeit spiegelt eine zentrale Grundhaltung der SCHUSO wider. Durch den freiwilligen Zugang zur SCHUSO wird die Selbstverantwortung der Nutzer_innen gefördert und die entscheidende Voraussetzung für einen kooperativen und sinnvollen Beratungsprozess geschaffen.

Vertraulichkeit

Für die nachhaltige Beziehungsarbeit ist ein wertschätzender Umgang mit vertraulichen Themenstellungen zentral. Durch den Grundsatz der Vertraulichkeit kann ein geschützter und sicherer Raum direkt an der Schule geboten werden. Die Vertraulichkeit wird durch die Verschwiegenheitspflicht der Schulsozialarbeiter_innen sichergestellt. Lediglich bei Verdacht auf Gefährdung des Kindeswohls bzw. bei Gefahr in Verzug ist die SCHUSO gesetzlich zur Meldung verpflichtet.

Comic von den Sozialarbeitern Martin Wallner und Nicole Gritsch 1

Hinterseberweg 5
6460 Imst
imst@schuso.at
Philipp Helbl
0699 140 59 240
und Nicole Gritsch
0699 140 59 280

Comic von den Sozialarbeitern Tamara Mungenast und Martin Wallner 2

Franz Xaver Rennstr. 18
6460 Imst
imst@schuso.at
Tamara Mungenast,
0699 140 59 290
Vera Leitner
0699 140 59 220
und Philipp Helbl

0699 140 59 240

Comic von Irmgard Kirchmair 3

Josef-Sattler-Str. 1
6200 Jenbach
jenbach@schuso.at
Patrick Haase und
0664 808 374 061
Irmgard Kirchmair
0664 808 374 062

Comic von den Sozialarbeitern Christina Steixner-Buisson und Michael Mayrhuber 4

Viktor-Franz-Hess-Str. 9
6020 Innsbruck
hoettingwest@schuso.at
Christina Steixner-Buisson
0664 883 445 99
und Martin Wallner
0664 883 445 26

Comic von den Sozialarbeitern Stefanie Reinthaler und Thomas Schatz 5

Kajetan-Sweth-Str. 14
6020 Innsbruck
o-dorf@schuso.at
Stefanie Reinthaler
0664 883 445 29
und Thomas Schatz
0664 883 445 30

Comic von den Sozialarbeitern Marina Weiler und Martin Wallner 6

Fürstenweg 13
6020 Innsbruck
hoetting@schuso.at
Marina Weiler
0690 602 000 00
und Martin Wallner
0664 883 445 26

Comic von den Sozialarbeitern Isabella Preindl und Thomas Schatz 7

Burghard-Breitner-Str. 20
6020 Innsbruck
reichenau@schuso.at
Isabella Preindl
0664 883 445 28
und Thomas Schatz
0664 883 445 30

Comic von dem Sozialarbeiter Maurice Munisch Kumar 8

Anichstr. 26-28
6020 Innsbruck
htlinn@schuso.at
Maurice Munisch Kumar
0680 333 13 87
 
 

Comic von den Sozialarbeitern Elisabeth Unterluggauer und Katharina Girstmair 9

Emanuel von Hibler-Str. 10
9900 Lienz
lienz-nord@schuso.at
Elisabeth Unterluggauer
und Katharina Girstmair
0676 633 25 96
 
 

Comic von der Sozialarbeiterin Simone Ortner-Trebo und Irmgard Ortner 10

Muchargasse 8
9900 Lienz
egger-lienz@schuso.at
Simone Ortner-Trebo
und Irmgard Ortner

0676 633 25 95


Comic von Gerda Wernisch und Katharina Girstmair 11

Pestalozzistr. 4
9990 Nußdorf-Debant
nussdorf-debant@schuso.at
Katharina Girstmair und
Gerda Wernisch

0676 633 16 75
 
 

Comic von der Sozialarbeiterin Christina Exenberger, Manuel Wenda und Lydia Ballweber 12

Pembaurstr. 18 &
Gabelsbergerstr. 1
6020 Innsbruck
pradl@schuso.at
Christina Exenberger
0664 88 34 45 97
Manuel Wenda
0664 88 34 45 98
und Lydia Ballweber
0664 88 34 45 27

Comic von der Sozialarbeiterin Beatrix Ludl und Michael Haselwanter 13

Fischergries 30 & 32
6330 Kufstein

kufstein@schuso.at
Beatrix Ludl
0664 88 52 06 53
und Michael Just
0664 88 52 06 45

Comic von der Sozialarbeiterin Anita Gmeiner und Waldemar Schubert 14

Dr.-Franz-Stumpf-Str. 2 & 4
6300 Wörgl

woergl@schuso.at
Waldemar Schubert
0664 88 74 52 15
und Anita Gmeiner
0664 88 74 52 16

Comic von dem Sozialarbeiter Benjamin Schubert 15

Serlesstraße 23
6063 Rum

vs-neu-rum@schuso.at
Benjamin Schubert
0664 833 48 28

Comic von der Sozialarbeiterin Judith Erler 16

Aurain 2
6063 Rum

nms-rum@schuso.at
Judith Erler
0664 889 10 706
 
 

Comic von den Sozialarbeitern Philipp Hager und Olivia Wikipil 17

Weissenbachgasse 30
6410 Telfs

telfs@schuso.at
Olivia Wikipil
0676 830 381 88
und Philipp Hager
0676 830 381 89

Comic von dem Sozialarbeiter Philipp Bechter P

Museumstraße 11
6020 Innsbruck

tirol@schuso.at
Philipp Bechter
0699 140 59 270
 
 
 

Kontakt

Wenn du mit uns Kontakt aufnehmen willst, wende dich an die oben genannten Personen und Einrichtungen in deiner Nähe.

Für allgemeine Fragen kannst du dich gerne per email an folgende Adresse wenden:
tirol@schuso.at

Für Fragen im Verwaltungsbereich steht Ihnen
Fachbereichsleiter Philipp Bechter, Tel 0699 140 59 270 und
Geschäftsführerin der Kinder und Jugend GmbH Karin Hüttemann, Tel 0512 58 37 57
zur Verfügung.

Wird gefördert von:

Land Tirol

Logo vom Land Tirol

und vom jeweiligen Schulerhalter

Spenden

Spendengütesiegel Österreich

Unterstützen Sie die Tiroler Kinder und Jugend GmbH mit Ihrer Spende.
Spendenkonto:
Hypo Bank Tirol
IBAN AT29 5700 0300 5312 4019
BIC HYPTAT22